Flossing wurde in den letzten Jahren unter dem etwas obskuren Namen Voodoo-Flossing populär. Zunächst galt es als Geheimtipp ambitionierter Kraftsportler und CrossFitter und wurde so einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich. Seit einigen Monaten wird das Flossing vermehrt auch von Physio- und Ergotherapeuten eingesetzt.

Im Wesentlichen handelt es sich beim Flossing um eine Umwickelung schmerzhafter Körperbereiche, welche anschließend funktionell bewegt werden. Nachdem die Bänder abgenommen werden, erfährt der Behandelte in der Regel ein deutlich leichteres Gefühl sowie eine Verbesserung der Symptomatik.

In meiner Praxis wende ich das Flossing regelmäßig im Rahmen physiotherapeutischer und osteopathischer Behandlungen an. Es wird jedoch in der Regel nicht als einziges Werkzeug benutzt, sondern im Zusammenhang mit einer genauen Diagnostik und weiteren Maßnahmen.   

Sie können die Flossing Methode ebenfalls selbst in unseren Functional-Flossing Kursen erlernen.

Die Technik des Anlegens des Flossingbands und viele Praxistipps werden in den Kursen ausführlich dargestellt und erläutert. Jeder Teilnehmer ist nach dem Kurs in der Lage selbständig die im Kurs geübten Anlagen anzuwenden. Mit Hilfe des kursbegleitenden Buches können die theoretischen und praktischen Grundlagen, sowie die Anwendungsanleitungen jederzeit vertieft und nachgearbeitet werden.

Kursteilnehmer sollten über anatomische Grundkenntnisse verfügen. Weitere Anforderungen müssen nicht erfüllt werden, um an einem unserer Flossing-Kurse teilnehmen zu können.

Mehr Informationen finden Sie hier